Hier finden Sie einen kleinen Einblick in unseren Alltag. Viel Spass beim Lesen.

Juni 2020

Anfangs Monat durften wir unseren neuen Bereichsleiter Betreuung & Pflege, Markus Kottkamp, willkommen heissen. Der Start ist uns allen gelungen und wir freuen uns, auf die weitere Zusammenarbeit.

Es geht wieder ein grosses Stück vorwärts in Richtung Hofmatt-Alltag. Wir haben wieder offen für angemeldete Besucherinnen und Besucher. Das Strahlen in den Augen und die Freude in diesen Tagen ist bei uns allen sehr gross. Es ist wunderbar wie die Hofmatt nun wieder mit Gesprächen erfüllt wird. 

Gemeinsam schwelgten wir in Erinnerungen. Auf dem Grossbildschirm schauten wir den Musik-Plausch mit Sepp Trütsch von 1993 Dieser wurde damals aus Weggis ausgestrahlt. Es war richtig amüsant da wir einige Weggiser erkannt haben. Im Anschluss haben sich am Stammtisch gute und lustige Gespräche von früher ergeben.

Im Bereich Bildung setzen wir vermehrt auf kreative Lernmethoden. Wie zum Beispiel ein Medikamenten-Memory. So macht Lernen Spass!

Immer wieder werden wir mit feinen Menü's und Desserkreationen verwöhnt. Das Schichtdessert "Schwarzwälder einmal anders" schmeckt bestimmt auch Ihnen:

Zutaten für 4 Weckgläser

  • 400 g Biskuit dunkel
  • 4 Esslöffel Kirschenkonfitüre
  • 12 eingelegte Herzkirschen
  • nach Belieben Saft der Herzkirschen
  • nach Belieben Kirsch
  • 200 g Vollrahm geschlagen
  • 40 g Schokospäne
  • Garnitur: Pfefferminzblatt und frische Weggiser "Chriesi" 

Zubereitung

  • Biskuit rund ausstechen dabei auf Glasgrösse achten
  • Biskuit mit Saft und allenfalls Kirsch beträufeln, mit Kirschenkonfitüre bestreichen
  • erstes Biskuit ins Glas legen
  • mit Schlagrahm und Herzkirschen einschichten
  • zweites Biskuit einsetzten
  • mit Schlagrahm und Herzkirschen auffüllen
  • mit Schokospänen, Rahmrosette, Pfefferminzblatt und frischem «Chriesi» ausgarnieren
  • kurz kühlstellen und dann einfach geniessen.

Mai 2020

Diesen Monat hat uns das Schutzkonzept und die Richtlinien für die Lockerung des Besuchsverbots sehr gefordert. Wir haben viele Ideen für die Umsetzung parat und möchten am 3. Juni mit einer ersten Lockerung beginnen.

Bereit für unsere kleinen Besucher ist auch das Hofmatt Spielhüsli. Das Spielhüsli wurde anlässlich der letzten Sennenchilbi von einer Bewohnerin ersteigert. In den letzten Wochen hat es einen Frühlingsputz erlebt und neue Spielsachen erhalten. Es zeigt sich nun in einem neuem «Glanz».

Die Coronazeit ermöglicht uns etwas Freiraum um Mitarbeitenden in andere Dienste einzuarbeiten. Beim Küchenteam hat sich gezeigt, dass verborgene Talente schlummern. Talent oder besser gesagt einen "grünen Daumen" hat auch unsere Hochbeet-Crew. Wir haben in dieser Woche unseren knackigen Kopfsalat geernet und genossen. 

Wir genossen den Muttertag in vollen Zügen. Mutig haben wir am Morgen entschieden, dass das Mittagessen für unsere Bewohner Draussen stattfinden soll. Die Rigi war noch total bedeckt und mit Nebel umhangen, ein kleiner leichter Wind ging - also ein schwerer Entscheid. Pünktlich um 11.30 Uhr zeigte sich dann die Sonne. Alle genossen das Überraschungskonzert der Seeluftörgeler auf der Piazza. Vom Menü waren alle total begeistert und auch die Mitarbeitenden in der Küche hatten grossen Spass daran. Ein grosses Highlight war das Dessert der «Schwan vom Vierwaldstättersee».

Auch während dem Nachtdienst gibt es immer wieder schöne Erlebnisse. Kürzlich hat eine Bewohnerin sich mit einer Nachtdienst-Mitarbeiterin über Make-Up unterhalten. Die Mitarbeiterin bedauerte es sehr, dass sie die Bewohnerinnen nie geschminkt sehe, da sie ja in der Nacht arbeite. So kam es, dass besagte Bewohnerin ihren Wecker extra stellte und sich früher als sonst an die Morgentoilette machte. Die Bewohnerin läutete der Nachtdienst-Mitarbeiterin und diese staunt nicht schlecht, als sie die hübsch zurecht gemachte Bewohnerin sah. 

An den Samstagen war vermehrt Kino angesagt. Zum Beispiel "Der letzte Postillon vom St. Gotthard" hat uns alle in den Bann gezogen. 

Das schöne, schon fast sommerliche, Wetter haben wir draussen auf der Piazza oder bei einem Spaziergang zum Chalbermattli genossen. Wir haben auch bereits die Grillsaison eröffnet und die erste Wurst auf dem Cheminée gegrillt.